Kolumne: Der Co-Trainer über den Diesel-Dobrindt

icon_co-trainer_2

Software-Update, Hardware-Nachrüstung oder Umtauschprämie für Alt-Dieselfahrzeuge. Landauf, landab wird diskutiert, wie man die Stickoxidbelastung wegen unserer Dieselflotte in den Städten in den Griff bekommt.

 

Ich als Trainer mache mir ja auch von Spieltag zu Spieltag Gedanken, wie man den nächsten Gegner sportlich in den Griff bekommt. Ja, zugegeben, das ist nicht immer einfach und auch nicht immer von Erfolg gekrönt. Wie man nun mitbekommt, tun sich auch unsere, der Autoindustrie unterwürfigen Politiker schwer, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, um dem Diesel-Drama Herr zu werden.

 

Aber Gott sei Dank haben wir noch unseren Super-Dobrindt in der Hinterhand. Der weiß nämlich genau, was in diesen schweren Dieseltagen zu tun ist. In der Sportpresse präsentierte er doch glatt die Lösung all unserer innerstädtischen Probleme:

1. »Die grüne Welle muss her für den Stadtverkehr!« – Nun ja, nicht grad neu der Vorschlag. Wenn ich mir das so vorstelle: in den Stoßzeiten alle Ampeln auf Grün! Super, das wird bestimmt ein Heidenspaß …

2. Und es kommt noch besser: »Die Straßen in deutschen Städten dürfen nicht zurückgebaut werden, sondern müssen ausgebaut und breiter werden, um den Verkehr besser fließen zu lassen. « – Wow. Da eine Straße in der Stadt in der Regel rechts und links von Häuserreihen begrenzt ist, heißt das wohl für die Umsetzung dieses genialen Vorschlags: alle Fahrradwege weg, Buslinien weg, und wenn das noch immer nicht reicht, dann Bürgersteige hochklappen und jeden öffentlichen Nahverkehr einstellen.

 

Bin gleich zu unserem Vereinsvorstand gelaufen und habe vorgeschlagen, dass wir unseren Vereinsbus verkaufen. Der Diesel-Dobrindt will schließlich, dass wir in Zukunft einzeln zum Auswärtsspiel fahren, jeder für sich, in einem eigenen Auto …

 

Und dieser Bundesverkehrsminister ist verantwortlich für den Bundesverkehrswegeplan mit seinen knapp 500 neuen Straßenbauprojekten bis 2030. Kein Wunder, dass darunter auch die unnütze, vierspurige Autobahn B15 neu zu finden ist. Nach dem bekannten Motto: Immer weiter so, denn mehr Verkehr muss mit mehr Straßen begegnet werden, sonst stirbt unsere Wirtschaft. Und gleichzeitig den Steigbügelhalter für die Autoindustrie geben. Wer weiß, vielleicht hilft es später, nach der aktiven Zeit als Politiker, man hört ja schon so manches …

 

Der Co-Trainer meint: Die einzige grüne Welle die der Diesel-Dobrindt benötigt – und zwar sofort und gleich – wäre die in seinem Hirn.

 

Servus,
Euer Co-Trainer

25. 08. 2017

 

Zu unseren früheren Kolumnenbeiträgen kommen Sie hier.

Letzte Beiträge

Stop B15 neu © 2016 Impressum und Datenschutz