Kolumne: Liebe Sportsfreunde

Liebe Sportsfreunde!

 

„Wir müssen es zugeben: ein wichtiger Punkt der Spielrunde geht an unseren Widersacher. Die B15 neu überquert nun vierspurig die A 92 bei Ohu und bindet vierspurig an die B299 an. Im weiteren Verlauf geht es zweispurig zur bestehenden B15. So ist es nun im BVWP fixiert.

 

Lange haben wir mit großartigem Kampf und kreativem Spiel dem übermächtigen Gegner aus Politik und Wirtschaftslobbyisten Paroli geboten, aber in den letzten Minuten drehte dieser Dank seines unerschöpflichen Spielerkaders die Partie. Auch der vom gegnerischen Team gestellte Schiedsrichter, Herr Dialog aus Forum, nahm keinerlei Rücksicht auf unsere tapfere Mannschaft und pfiff mehrere alternative Spielzüge einfach unberechtigterweise ab. Diese Fehlentscheidungen gaben den Ausschlag.


Aber der Sieg wird teuer erkauft. Hielt man während des Spiels die Kosten noch flach, so explodieren diese nun nachträglich. Hier ein Bericht aus der Pressekonferenz von Trainer Oßner nach dem Spiel:

 

‚Ein heißes Eisen ist … die Querung der Isarhangleite.‘ Schon wegen der Topographie sei das eine Herausforderung, räumt Oßner ein. Dazu kommt auch in diesem Fall der Naturschutz – und zusätzlich die Frage der Lärmbelastung der betroffenen Anwohner. Am schonendsten für Mensch und Umwelt wäre nach den Worten des Trainers ‚… ein möglichst langer Tunnel. Der Haken daran sind einerseits die damit verbundenen erheblichen Bau- und Unterhaltskosten…‘ Andererseits spiele die Verkehrssicherheit eine Rolle: ‚Nicht jeder fährt gern durch eine kilometerlange Röhre‘, so Oßner. ‚Zudem wäre eine Geschwindigkeitsbegrenzung notwendig.‘


Lärmschutz für die Zuschauer in der ersten Reihe Stadionblock OHU ! Aber bitte keine Geschwindigkeitsbegrenzung oder einen langen, finsteren Tunnel. Wie unsportlich ist das denn? Nun sucht er den Schwarzen Peter. Nicht in den eigenen Reihen – das wäre ehrlich – , sondern er schiebt ihn dem Verlierer zu, der den
Isarhangleiten-Pass nicht in seinem spielerischen Repertoire hatte, sondern nur den einfachen, effektiven Osttangenten-Pass. Nochmal Trainer Oßner:

 

‚Unsere Gegner könnten maßgeblich selbst dazu beitragen, die Kosten im Rahmen zu halten, und zwar, indem sie nicht zur Verunsicherung bei den Betroffenen beitragen sowie auf bereits angedrohte Klageverfahren verzichten.‘


Ne, Ne lieber Trainerkollege, diese Taktik haste Dir selber ausgesucht mit deinem Team. Dribbelst mit Deiner Auswahl über den schwierigsten, teuersten und kompliziertesten Weg Richtung Süden. Also schaut selber, dass ihr euch keinen Fehlpass erlaubt und dass das im Rahmen bleibt mit den Ablösesummen!

Wir freuen uns auf die Verlängerung des Spiels vor dem DFB-Sportgericht.


Euer Co-Trainer“

8. 12. 2016

Zu unseren früheren Kolumnenbeiträgen kommen Sie hier.

Letzte Beiträge

Stop B15 neu © 2016 Impressum und Datenschutz