Kolumne vor der Bayernwahl: Was ma versprocha hat, muas ma a halt’n, sagt der GehSchorschGeh

 

 

Welche Versprechen hat die CSU gehalten – und welche nicht
122 messbare Versprechen hat die CSU den Bürgern 2013 gegeben. Davon sind 2 unklar, 12 in Arbeit, 20 teilweise umgesetzt, 61 umgesetzt und 27 gescheitert.

Gescheitert sind unter anderem: Ausbildungsgarantie, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen ausbauen, Bayern LB sanieren, befristete Arbeitsverhältnisse müssen Ausnahme bleiben, Begrenzung der Zeitarbeit, digitale Bildung, Direktwahl bei der Europawahl, Energiewende beschleunigen, Erbschaftssteuer regionalisieren, EU-Kommission verkleinern, Europäische Bankenaufsicht nur für Großbanken, Finanztransaktionssteuer, Forschungsverbund für nachhaltiges Wirtschaften, Frühkindliche Bildung, Hightech-Bonus für innovative Unternehmen, Insolvenzrecht für Staaten, Kinderbeauftragter in Bayern.

(Quelle: Kurzzusammenfassung des Bayernplans, aus: sueddeutsche.de vom 25. 09. 2018)


Aha, also ham’s nur die Hälfte g’haltn!

 

Unser Ministerpräsident weiland Seehofer hat außerdem versprocha, dass er mit de Bürger zamarbeiten will („Koalitonspartner Bürger“). Des is zwar g’scheng, aber drauf g’hört hat er nua, wenn’s eam passt hot. De vielen Bürgerbedenken zur B15 neu und die Einwänd vom Dialogforum vo Landshut de ham’s einfach ignoriert. Da ham’s wahrscheinlich der Wirtschaft scho was anders versprocha g’habt.

 

In seim Amtseid 2013 hot da Seehofer versprocha, dass er Bayern bewahren wui. Zu Bayern g’hört a die Natur mit di Menschen. Und de hot er dabei vergess’n. De Mensch’n nutzt des nix, wenn Waren auf der Strass an eana vorbei in andere Länder g’fahrn wern und sie es selba kaum no derschnaufa kennan bei dera schlecht’n Luft. Fast ois kannt ma a auf’m Gleis und auf’m Wasser transportiern, vor allem wesentlich umweltschonender.

 

Wenn der Seehofer net auf sein’ „Koalitionspartner Bürger“ g’hört hat, dann braucht sei Nachfolger jetzt an aufzwungna Koalitionspartner. Des hoast, de absolute Mehrheit muas weg, so dass der nimma alloa regiern ko. Und des muas a Partner sei, der se nix g’foiln last, also a möglichst starker. Der muas a desweng a guats Programm ham. Schaugt’s es euch guat o. Gebt’s dene euer Stimm, de wo uns vertretn. De wo nur Protestler san und koa Alternative anbieten, brauch ma net, weil de kennan des net.

 

Desweng geht’s zur Landtagswahl 2018. Zoagzas eana, dass ma mit uns net so umgeh kon.

 

I hob mei Versprechn g’holtn und mi no amoi g’rührt. Und jetzt wois i, was i wähl! I hoff, ihr a!

 

Macht’s as guat!

 

Euer
GehSchorschGeh

 

3. 10. 2018

Keine Stimme für Heimatzerstörer !

 

#stopb15neu #bayernplan #bayernwahl

 

Stop-b15-neu freut sich auf Feedback in Facebook!

Zu den bisherigen Kolumnenbeiträgen zur Bayernwahl 2018

Zu den früheren Beiträgen unserer Kolumnisten kommen Sie hier.

Was tut sich an der B15 neu? Mit unserem Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden.

Neueste Beiträge

Stop B15 neu © 2018 Impressum und Datenschutz