R wie Raumordnungstrasse

 

R

 

Südlich von Landshut:

Raumgeordnete Trasse ist überholt

 

Ist die vor 40 Jahren durchgeführte Raumordnung der B15 neu südlich von Landshut heute noch gültig? Im März 2016 ließ uns Prof. Dr. Wüst, Präsident der Autobahndirektion Südbayern, per Mail ausrichten: „… Im vorliegenden Fall eines fast 40 Jahre alten Raumordnungsverfahren und einer inzwischen geänderten Gesetzeslage insbesondere im Naturschutzrecht kann die Linienführung der B15 neu in vielen Bereichen als nicht mehr raum- und umweltverträglich bezeichnet werden. … man könnte vereinfacht auch sagen, dass die Landesplanerische Beurteilung (teils) überholt ist. Bei zukünftigen Planungs- und Verfahrensschritten wird eine Überprüfung der raumordnerischen und umweltfachlichen Belange und Alternativenprüfung notwendig sein.“

Mit der B15 neu – die sogenannte Landshuter Umfahrung im Osten und Süden der freien Kreisstadt – sind die alten Pläne doch wieder auf dem Tisch. Manche Bürgermeister im Landkreis Mühldorf bekommen schon Euro-Zeichen in den Augen, erwarten sie doch riesige Gewerbegebiete auf ihrer Flur, die ihnen dann Geld in die klammen Kassen spülen sollen. In jedem Fall wird eine komplett neue Raumordnung stattfinden müssen. Wo genau die Trasse Richtung Süden am Ende verlaufen wird, weiß heute keiner. Vorsichtshalber hatte die Bayerische Staatsregierung dafür einen breiten Korridor im aktuellen Bundesverkehrswegeplan 2030 angemeldet. – Südlich von Haag dagegen sind sie klug: die alte raumgeordnete Trasse der B15 neu ist seit Januar 2016 rechtskräftig aus dem Regionalplan Südostoberbayern gestrichen.

 

Keine Stimme für die B15 neu!

 


Lesen Sie, was die Direktkandidaten der Landkreise LA, MÜ und RO zur B15 neu sagen

Letzte Beiträge

Stop B15 neu © 2016 Impressum und Datenschutz