Nach der Bayernwahl: Da GehSchorschGeh hätt an kloaner Nachschlag zur Landtagswahl

 

 

So wia des glaffa is, is des net so ganz, wia i mia des vorg’stellt hob. De wo uns unterstützt ham bei der B15 neu, ham richtig guat abg’schnittn. Andere ham vui zvui Stimma kriagt. Warum is des so? Darüber hob i mia Gedanken g’macht.


Unsre Volksparteien ham so richtig Federn lass’n müassn. Koa Wunder! De Leut ham Angst. Des hat oft nix mit unserem Wohlstand zum doa. De Leut ham ja oiwei g’sagt: „So guat wia’s uns jetzt geht, is uns no nia ganga!“


Aba de Leut macha sich Sorgen um unsre Umwelt, um ihre Kinder und Enkel, um eanane Versorgung im Alter usw. usw.


Wenn de Politiker die Probleme ogehn 
dadn und Lösungen finden, de die Sorgen von de Leut kloaner machadn, dann hättn’s scho gwunna. Da de Lösungen aba sehr oft nur de Anderen, Reicheren und Konzerne Vorteile bringa, wern de Sorgen von de Menschen net kloaner.


De, de wo ausm Stand so vui Stimma am rechten Rand gwunna ham, nennen vielleicht de Probleme. Was sagt da der kloane Mo: „Recht hams“, und er gibt eana sei Stimm. Dabei hot er net drauf Acht gebn, dass de eam gar koane Lösungen obotn ham.


Desweng mei Rat an de anderen Parteien: Bietet’s Lösungen an, de wo de kloana Leut de Sorgen nemma. Des kannt zum Beispiel sei: Bauts de B15 neu als Autobahn net weida, hörts auf an der A 92. Dann werd unsre Hoamat net zerstört.


Des is nur a so a Idee!
Euer GehSchorschGeh

 

18. 10. 2018

 

#stopb15neu #bayernwahl

 

Stop-b15-neu freut sich auf Feedback in Facebook!

Zu den Kolumnenbeiträgen zur Bayernwahl 2018

Zu den früheren Beiträgen unserer Kolumnisten kommen Sie hier.

Was tut sich an der B15 neu? Mit unserem Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden.

Neueste Beiträge

Stop B15 neu © 2018 Impressum und Datenschutz