28. Juli 2019: Die Zerstörung des Isentals darf sich nicht wiederholen, auch nicht an anderer Stelle

Es gibt noch immer Menschen, die sich schwer vorstellen können, was ein Autobahnbau oder der Bau der autobahnähnlichen B15 neu durch unsere heimatlichen Landschaften bedeutet. Dazu gibt es jetzt gutes Illustrationsmaterial: Der BR hat kürzlich einen Film gedreht, der sich mit dem Vorher und Nachher des Isentalautobahnbaus befasst und der die Auswirkungen auf Land und Leute zeigt. Das wollen wir euch keinesfalls vorenthalten:

Dass der Flächenfraß allein mit dem geplanten Autobahnbau nicht zu Ende sein wird, weiß man. Aber was kommt ungefähr noch an Landschaftsversiegelung oben drauf? Genaueres sieht man in einem Film über die Ansiedlung von Gewerbegebieten und Logisitikzentren entlang von Neubautrassen. Und die werden immer mehr und ihre Dimensionen maßloser. Der Luftbildarchäologe Klaus Leidorf ist einer der kompetentesten Zeitzeugen für diese Form der Heimatzerstörung. Seit Jahrzehnten dokumentiert er beruflich die Veränderung der bayerischen Landschaft vom Himmel aus. Der BR hat sich auch mit ihm unterhalten:

Mit Gottes Segen? In der Zwischenzeit, im Juli 2019, fand ein Dekanatsgottesdienst auf der noch nicht dem Verkehr übergebenen Trasse der A 94 durchs Isental statt. Mit Gottes Segen? Dazu kann man geteilter Meinung sein.

Neue Beiträge

Stop B15 neu © 2018 Impressum und Datenschutz